Indikationen

Klinische Studien belegen die entzündungshemmende, antiseptische und schmerzlindernde Wirkung von Arnika-Zubereitungen. Diese werden vorwiegend äußerlich in Form von Salben oder Tinkturen bei Blutergüssen, Quetschungen, Schwellungen, Insektenstichen sowie bei Muskel- und Gelenkschmerzen eingesetzt. Innerlich sollte Arnika wegen starker Nebenwirkungen (von Übelkeit und Kopfschmerzen bis hin zu Schwindel und Herzrhythmusstörungen) nur in homöopathisch verdünnter Form verabreicht werden.

Definition

Die Arnika gehört der Familie der Korbblütler (Asteraceae) an, ist vorwiegend auf den kargen Gebirgswiesen ganz Europas beheimatet und steht seit 1981 unter Naturschutz. In Form und Größe erinnert die Arnika ein wenig an die Margerite: Die krautige, sommergrüne Pflanze mit dem drüsenhaarigen Stängel wird bis zu 60 cm hoch und fällt von Mai bis August sofort durch die leuchtend gelbe Farbgebung ihrer sternförmigen Blüten auf. Auf die Heilwirkung der Arnika weist bereits Hildegard von Bingen hin, doch erst seit dem 18. Jahrhundert setzt man die Pflanze konsequent gegen gesundheitliche Beschwerden und Erkrankungen ein. Für die Verarbeitung zu Arzneimitteln wird die Arnika aufgrund ihres seltenen Vorkommens in der freien Natur eigens angebaut.

Industrielle Verwendung

In der Arzneimittel-Herstellung sind vor allem die getrockneten Blüten der Arnika von Bedeutung. Die grundständigen Blätter, der Wurzelstock und die Wurzeln enthalten zudem in geringen Mengen ätherisches Öl. Man gewinnt die Wirkstoffe der Arnika durch wässrige oder alkoholische Extraktion.

Wirkstoffe/Inhaltsstoffe

Die Arnikablüten enthalten vor allem Sequiterpenlactone. Besondere Bedeutung kommt dabei der Substanz Helenalin zu, die antibakteriell und entzündungshemmend wirkt, aber aufgrund ihrer hohen Giftigkeit bei unsachgemäßer Anwendung auch zu schweren Komplikationen bis zum Herzstillstand führen kann. Darüber hinaus finden sich in den Blüten der Arnika Flavonoide, Thymol, Cumarine, Phenylacrylsäuren und Polysaccharide.

Mögliche Produkte mit Arnika

  • Trockenextrakt
  • Alkoholischer Extrakt
  • Wässriger Extrakt